Biografia

Maxim Matthew: Uma viagem pela criatividade

Maxim Matthew, 1979 in Berlin geboren, sammelte schon früh internationale Erfahrungen. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in den USA, Deutschland und weiteren Teilen der Welt, was seine Faszination für fremde Kulturen und unkonventionelle Perspektiven prägte. 

Ohne formelle Ausbildung begann Maxim 1993 seinen Weg in der Kreativbranche. Mit Unterstützung von Mentoren und durch kontinuierliches Lernen arbeitete er sich durch verschiedene Bereiche der digitalen Welt. Von der Gestaltung von TV-Websites entwickelte er sich zum Projektleiter bei renommierten Internetagenturen. 1999 erhielt er die Chance, als Junior Art Director zu arbeiten – eine Herausforderung, die er mit Begeisterung annahm. In den folgenden Jahren entwickelte er sich zum Creative Director und arbeitete für diverse internationale Agenturen, was seine weitere Entwicklung prägte.

Seine praktischen Erfahrungen ermöglichten es Maxim später, als Gastdozent tätig zu werden. Dort konnte er nicht nur sein Wissen teilen, sondern auch von den frischen Perspektiven der Studenten lernen – eine Erfahrung, die ihn in seiner persönlichen und beruflichen Entwicklung weiter voranbrachte.

Nach seinen frühen Erfolgen in der digitalen Welt erweiterte Maxim seinen kreativen Horizont. Getrieben von Neugier und dem Wunsch, Neues zu entdecken, wagte Maxim den Schritt in die Welt der Fotografie und Musikindustrie.

Als Fotograf für Musikzeitschriften entdeckte er seine Leidenschaft für visuelle Geschichten. Die Zusammenarbeit mit zahlreichen bekannten Musikern, darunter viele Ikonen seiner Jugend, öffnete ihm die Tür zur Musikvideoproduktion, wo er verschiedene Aspekte der Filmproduktion kennenlernen durfte. Hier entdeckte er seine Leidenschaft für bewegte Bilder und übernahm vielfältige Rollen von Regie über Kamera bis hin zum Schnitt und visuelle Effekte. Diese Erfahrungen weckten in ihm den Wunsch, sein Talent im Design von statischen Bildern auf die Erschaffung bewegter Bilder und fantastischer Welten auszuweiten.

Der Wunsch, eigene kreative Visionen umzusetzen, führte zur Gründung einer Film- und Postproduktionsfirma mit Standorten in Berlin und Los Angeles. Hier konnte Maxim nicht nur seine Fähigkeiten erweitern und von den Talenten seiner Kollegen lernen, sondern auch seine Leidenschaft für visuelle Effekte ausleben und seine Fähigkeiten als Producer und Regisseur in zahlreichen Projekten entfalten. Seine vielfältigen Erfahrungen nutzte Maxim später auch, um im Rahmen von Agentur-Tätigkeiten Verlage bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen.

Im Laufe der Jahre initiierte Maxim weitere Projekte, darunter die Spirituosenmanufaktur UNKNOWN Lands | Spirits, wo er unter anderem einen eigenen Gin kreierte, und die eigene Designagentur u.now media. Jedes dieser Vorhaben brachte neue Herausforderungen und wertvolle Lernmöglichkeiten mit sich.

Nach fast 30 Jahren in der Design- und Filmindustrie ist es für Maxim an der Zeit, sich neuen Herausforderungen und Leidenschaften zu widmen. Er fokussiert sich nun auf das Storytelling in verschiedenen Formaten. Er teilt seine Erfahrungen in den Podcasts „The Gin High Tea“ und „Echoes of Neverland – Jenseits der Norm“. Aktuell arbeitet er mit Begeisterung an einer Reihe von Jugend-Fantasy-Romanen, ein Gebiet, das ihn täglich vor neue kreative Herausforderungen stellt und seine Begeisterung für das Storytelling nährt.

Durch all seine Projekte zieht sich Maxims Bestreben, visuelles Gestalten mit innovativem Denken und seine Leidenschaft für das Storytelling in verschiedenen Medien zu verbinden. Er vereint kreative Vielseitigkeit mit unternehmerischem Geschick, was ihn zu einem facettenreichen Autor und Kreativen macht. Für Maxim stehen die Freude am kreativen Schaffen und der Wunsch, Menschen zu inspirieren, im Vordergrund. Als lebenslanger Lernender bleibt er stets offen für neue Ideen und Perspektiven, dankbar für die Unterstützung und Inspiration, die er von Kollegen, Mentoren und seinem Umfeld erfahren hat. Seine vielfältigen Erfahrungen fließen in all seine Projekte ein, während er kontinuierlich neue Wege des künstlerischen Ausdrucks erkundet.

pt_PTPortuguês